slider

Krankensalbung

Jakobus 5, 9-10: "Ist jemand krank unter euch? Er rufe die Ältesten der Gemeinde zu sich, und sie mögen über ihm beten und ihn mit Öl salben im Namen des Herrn. Und das Gebet des Glaubens wird den Kranken retten, und der Herr wird ihn aufrichten, und wenn er Sünden begangen hat, wird ihm vergeben werden."

Krank sein, alt werden sind existentielle Erfahrungen, die jeder Mensch machen wird. Seit jeher kennt die Kirche die Sorge um die Kranken. Im Jakobusbrief 5,14 lesen wir: „Ist einer von euch krank, dann rufe er die Ältesten der Gemeinde zu sich, sie sollen Gebete über ihn sprechen und ihn im Namen des Herrn mit Öl salben.“

Die Krankensalbung hat eine doppelte Aufgabe: Die Vergebung der Sünden und die Heilung der Kranken. Die Krankensalbung ist deshalb dem Priester vorbehalten. Früher wurde sie als „letzte Ölung“ in die Nähe von Tod und Sterben gerückt. Sie bedeutet jedoch: Die Stärkung des menschlichen Lebens in Ausnahmesituationen. Deshalb kann die Krankensalbung im Krankheitsfall jederzeit und mehrmals empfangen werden

Einmal im Jahr spenden wir die Krankensalbung im Rahmen eines Gottesdienstes am Vorabend unseres Heilig Haupt-Fest (erste Augustwochenende). Pfarrer von Rechberg steht Ihnen gerne für die Krankensalbung zur Verfügung.

Die Verantwortlichen in der Pfarrgemeinde sind bestrebt, Kontakt mit ihren kranken und gebrechlichen Gemeindemitgliedern zu halten. Menschen, die länger nicht die Möglichkeit haben, zur sonntäglichen Eucharistiefeier zu kommen, können die Krankenkommunion gerne zuhause empfangen. Bitte melden Sie sich im Pfarrbüro. Diakon Schillmeier ist ihr erster Ansprechpartner für die Krankenkommunion und steht Ihnen gerne zur Verfügung.

Pfarrverband Siegsdorf | Kardinal Faulhaber Platz 9 | 83313 Siegsdorf | Tel 08662/66461-0
Datenschutz | Kontakt | Impressum